feed-image RSS
Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

20191219DA 1

Melissa Jürgens mit Helfern und Kindern des Waisenhauses in Kiyunga

 

Melissa Jürgens aus Filsum ist seit einem Monat Volontärin in Uganda. Sie arbeitet für Vision for Africa in dem Ort Kiyunga. Dort betreut sie bis zu 75 Waisenkinder im Alter von 0-18 Jahren.

An diesem schmuddeligen Samstagnachmittag hatten wir denn nun unser letztes Spiel in dieser Hinrunde. Es ging gegen die SG TiMoNo III, eine sehr junge Mannschaft, gegen die wir im Hinspiel 5:0 verloren hatten. Mit einer eher defensiveren Strategie ging es nun also gegen den wahrscheinlichsten Tabellenführer unserer Staffel.

An diesem regnerisch kalten Freitagabend kamen wir gegen halb 7 mit voll bepacktem Bollerwagen in Jemgum an. Schnell flüchteten wir uns in die Kabine, die leider auch nicht viel wärmer war. Flott umgezogen und warmgemacht, starteten wir dann um halb 8 mit dem Spiel.
Angefeuert wurden wir von Jill, Sabine, Volker, Holli, Hakki, Ann-Christin und Hendrik, sowie von unserer Bank Nina, Marion, Anke und Tanja.


Es spielten: Tina - Andrea, Melli, Maren - Birgit, Hilke, Daniela, Kena - und Leonie.

 

Die erste halbe Stunde stand ganz in dem Sinne: hoch und weit gibt Sicherheit.
Bei dem ganzen Gebolzte verletzte sich leider Leonie und für sie kam Nina ins rechte Mittelfeld, während Kena in den Sturm rückte.

An diesem echt warmen Herbsttag (ca. 20°C) spielten wir zuhause gegen den VfL Ockenhausen. Da kein Schiedsrichter für diese Partie eingetragen war, haben wir nach langem Suchen und einiger Überredung unseren ehemaligen Trainer Holger Claassen als Schiedsrichter gewinnen können.

An einem anfangs sehr verregneten Freitag, der zum Spiel um 19.20 Uhr aber noch echt schön wurde, spielten die Blau-Weiß Damen zuhause gegen den Tabellenführer, den Heidjer SV.